wissenscamp Graz ― Welche Methoden und Technologien helfen für den effizienten und effektiven Umgang mit Wissen im Informationszeitalter?

Durch die heutzutage zur Verfügung stehenden Technologien – wie etwa Social Media, Kommunikationstools, intelligente Informationssysteme – bieten sich Organisationen und Privatpersonen eine Vielzahl an wertvollen Möglichkeiten um Wissen zu finden, zu nutzen, und sich auszutauschen. Beispielsweise können ExpertInnen, PartnerInnen oder passende Technologien identifiziert werden, Innovationsprozesse können durch Inputs von außen angereichert werden, Arbeitsprozesse können kollaborativ über verteilte Standorte hinweg effizient durchgeführt werden.

Diese neuen Möglichkeiten beinhalten aber auch Risiken, denn Organisationen und ihre MitarbeiterInnen müssen sich dabei einer zunehmenden Informationsflut und Komplexität stellen. Diese muss sinnvoll, effizient und effektiv gehandhabt und genutzt werden, um ihre Vorzüge ausschöpfen zu können und um in Folge kompetitiv und up-to-date zu bleiben. Für Privatpersonen gelten ähnliche Herausforderungen – nicht zuletzt die Privatsphäre und der Umgang mit geistigem Eigentum.

Das wissensCamp bietet einen Rahmen, um praktische Problemstellungen aus diesem Bereich, sowie erfolgreiche Ansätze, nützliche Methoden und Technologien, aber auch Forschungsfragen zu diskutieren und sich darüber auf informelle und offene Weise auszutauschen.

wissenscamp Fakten

  • Die Teilnahme ist 100% kostenlos (inkl. Verpflegung + FreeWlan)
  • DU bestimmst die Themen der Sessions, egal wie spontan
  • uxcamp, designcamp, politcamp, wissenscamp, startcamp oder appdevcamp – du bestimmst worauf du gerade Lust hast
  • Kreative aus ganz Österreich kennenlernen, erweitere dein Netzwerk!
  • Folge @wm_froum auf Twitter

AnsprechpartnerInnen wissenscamp:

  • Rene Kaiser
    Joanneum Research, Wissensmanagement Forum
    +43 664 34 35 815
    kaiser.rene (at) gmail.com
    twitter.com/rene_kaiser
  • Sebastian Dennerlein
    Know Center, Wissensmanagement Forum
    +43 699 17 20 1680
    sebastian.dennerlein (at) gmail.com
    twitter.com/sdennerlein