Ökocamp – für einen gesunden Planeten!

Heuer wird zum allerersten Mal das Ökocamp ins Rennen geschickt, was nach der Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens und TRUMP‘schen „alternativen Fakten“ wohl eine Notwendigkeit darstellt.

Immer mehr Leute engagieren sich für den Natur- und Umweltschutz, doch findet man sie immer noch sehr verstreut. Das Ökocamp soll als Plattform für den Austausch und die Weiterentwicklung von Ideen und Projekten sowie für die Vernetzung unter Gleichgesinnten dienen.

Im Ökocamp wollen wir gängige Fragen über den Klimawandel, nachhaltiges Wachstum, Energie, ökologische Ernährung, Feinstaubbelastung und vieles mehr aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, neu thematisieren und auf persönliche Erfahrungen eingehen. Wer hatte schon mit Elektroautos oder Carsharing zu tun? Worin liegen die Probleme und Schwächen, die die Marktdurchdringung verhindern? Wo und wie kann ich mich für den Natur- und Umweltschutz engagieren? Wo finde ich seriöse Daten und Informationen und wie grün sind die Grünen wirklich?

Zur Zeit ist die Problematik um das Murkraftwerk besonders in Graz in aller Munde, deshalb wäre es wohl verwunderlich wenn dies nicht einen Platz auf der Tagesordnung finden würde. Denn das Murkraftwerk zeigt, dass sich nicht jede gut gemeinte umweltpolitische Maßnahme gezwungenermaßen positiv in der Umweltgesamtrechnung auswirkt.

Fakt ist: Die Menschheit bringt den Planeten immer mehr an seine Grenzen, sei es durch den Klimawandel oder das Bevölkerungswachstum. Es ist 5 vor 12, aber jeder einzelne kann einen Beitrag leisten um die Uhr anzuhalten oder gar zurückzudrehen.

Ökocamp Fakten

  • Die Teilnahme ist 100% kostenlos (inkl. Verpflegung + FreeWlan)
  • DU bestimmst die Themen der Sessions, egal wie spontan
  • uxcamp, ökocamp, politcamp, designcamp, startcamp, deincamp oder appdevcamp – du bestimmst worauf du gerade Lust hast
  • Kreative aus ganz Österreich kennenlernen, erweitere dein Netzwerk!

AnsprechpartnerInnen Ökocamp: