Barcamp Graz 2013 – Rückblick

Das Barcamp Graz 2013 war in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg! Sowohl für die Teilnehmenden als auch für das Organisationsteam. Wir haben es dieses Jahr geschafft 7 Tracks parallel zu füllen, mehr BesucherInnen als im Vorjahr zu gewinnen und erstmals eine Kinderbetreuung anzubieten.

Mit ca. 300 BesucherInnen am Wochenende vom 26.-28. April 2013, wurde die FH Joanneum wieder einmal zum Zentrum der österreichischen Web- und Kreativszene. Neben unseren mittlerweile etablierten Themenschwerpunkten dem iCamp, Politcamp, Designcamp und Wissenscamp, wurden dieses Jahr auch neue Akzente gesetzt. Mit dem erstmalig stattfindenden Physiocamp, Startcamp und der werk.stadt.

In über 70 Sessions wurden Themen wie Gesundheit und Social Media, die österreichische Startup Kultur, Netzpolitik, die tunesische Revolution oder Machine Learning diskutiert und erarbeitet. Einen Überblick über alle Session gibt es im Wiki zum Barcamp Graz 2013. Teilweise wurde auch ausführlich in den Mitmach-Pads dokumentiert, was in den einzelnen Sessions stattgefunden hat.

Um während des Wochenendes fit und konzentriert zu bleiben, verköstigte uns auch dieses Jahr wieder das Ginko, mit leckerem vegetarischen und veganem Essen.

Das schöne an Barcamps ist ja auch immer wieder das Zusammenfinden von kreativen Köpfen und die Umsetzung von Ideen am Camp selber. So wurde dieses Jahr etwa Spendenbytrag in wenigen Stunden aus dem Boden gestampft. Hintergrund ist die von der deutschen Telekom eingeführte Drosselung von Internetanschlüssen (Stichwort: #drosselkom) – was ganz klar gegen die Prinzipien der Netzneutralität verstößt.

Traditionell gab es am Samstag auch wieder die Biersession. Beim ersten Barcamp Graz 2010 noch als spontane Idee geboren hat sich das Konzept, auch Dank dem Sponsoring der Stiegl Brauerei, zu einem fixen Bestandteil des Barcamp Graz entwickelt und wird seitdem feucht-fröhlich fortgeführt.

Erstmalig konnten wir dieses Jahr auch eine Kinderbetreuung anbieten, was sehr gut funktioniert hat und vor allem auch in Zusammenspiel mit der werk.stadt und dem 3D-Drucker viel Neugier weckte.

Am Sonntag wurde auch noch mit einem künstlerischen Anteil aufgewartet. Achim fertigte während einiger Sessions im Wissenscamp sehr gute Live-Zeichnungen am Flipchart an. Zum Abschluss hat er auch noch die Feedbackrunde visuell festgehalten.

Dieses Jahr war es uns auch möglich einen kurzen Barcamp Imagefilm zu produzieren. Das Ergebnis sieht so aus:

barcamp graz 2013 from chiwa media:: on Vimeo.

Danke an chiwa media für die Umsetzung.

Es sind auch noch weitere Videos beim Barcamp Graz entstanden, ebenso wie viele Fotos, ein Podcast und einige Presseberichte. Das alles findet ihr gesammelt unter: barcamp-graz.at/presse.

Danke an alle Sponsoren, Unterstützer und helfenden Hände! Ohne euch wäre das Barcamp Graz in dieser Form nicht möglich gewesen.

Für das nächste Mal sind wir natürlich auch immer auf der Suche nach Verbesserungsvorschlägen und nach Leuten die sich aktiv an der Organisation beteiligen wollen. Bei Interesse, meldet euch bitte bei uns.

Euer Barcamp Graz 2013 Orga-Team

(Die Fotos wurden alle von websciencegraz gemacht und stehen unter CC-Lizenz.)

April 19, 2015

Tags:

Schreibe einen Kommentar