Für ein faires Miteinander

Im Zuge des BarCamp Graz 2013 ist es zu sexistischem Verhalten gekommen.

Da wir Sexismus in jeglicher Form am Barcamp nicht dulden, das an diesem Wochenende aber nicht deutlich genug gemacht haben, wollen wir uns nun noch einmal dazu äußern.

Eine der betroffenen Personen hat sich dazu bereits geäußert und das Ganze dokumentiert. Eine weitere Dokumentation gibt es hier.

Als Orga-Team haben wir es leider verabsäumt, gleich am Samstag entsprechend darauf zu reagieren. Unter anderem deswegen, weil wir auf so etwas nicht vorbereitet waren und uns die sexistischen Tweets anfangs überfordert haben. Außerdem waren unsere internen Informationsprozesse dafür nicht vorbereitet, was dazu geführt hat, dass einige Mitglieder des Orga-Teams erst im Nachhinein davon erfahren haben. Auch wenn das Geschehene nicht mehr rückgängig zu machen ist, ist es uns wichtig, den Sexismus sichtbar zu machen.

Obwohl wir es in den letzten Tagen verabsäumt haben, die Resultate unserer Gespräche nach außen zu tragen, ist uns das Thema wichtig und wir haben in den letzten Tagen viel darüber nachgedacht und geredet.

Konsens ist: Solche Umgangsformen werden bei einem Barcamp in keinster Weise toleriert!
Leute, die damit ein Problem haben, und das missachten, werden zukünftig von der Veranstaltung ausgeschlossen!

Diese Mitteilung soll unterstreichen, dass wir nicht gewillt sind, Sexismus, Belästigung, Rassismus oder Diskriminierung in irgendeiner Form zu tolerieren. Wenn du, als TeilnehmerIn, Zeuge davon bei einem Barcamp Graz werden solltest, sprich es an! Unterstütze Leute, die Opfer solcher Verhaltensweisen werden, und ermutige auch Andere dazu, diesem Beispiel zu folgen! Die OrganisatorInnen des Barcamp Graz werden dich dabei unterstützen.

Das Barcamp Graz und die Organisation nimmt Belästigung ernst. Wir werden eine Anti-Harassment Policy einführen und in Zukunft auf solches Verhalten schneller und strikter reagieren. Außerdem werden wir in der Planung des nächsten Barcamp diskutieren, wie wir diese Policy konkret umsetzen können.

November 29, 2013

3 Pingbacks

  1. […] Ich werde jetzt nicht auf die Ereignisse im Detail eingehen, das wurde schon ausführlich in zwei Blogposts zu dem Thema dokumentiert. Der eine von der betroffenen Person selber, der andere von einem weiteren Mitglied der Barcamp Graz Orga. Wir als Barcamp Graz Orga haben uns mittlerweile auch dazu offiziell geäußert. […]

  2. […] wie es zum Missverständnis mit der vermeintlichen Klärung gekommen ist. Außerdem ist unser Statement am BarCamp Blog endlich […]

Schreibe einen Kommentar